Aktuelles: Influenza - Die Grippesaison beginnt

Die „echte Grippe“ oder Influenza ist nicht zu verwechseln mit einem grippalen Infekt. Bei der Influenza handelt es sich um eine akute virale Infektion, die vor allem Nase, Hals und Lunge befällt. Jährlich befällt die echte Grippe zwischen 5 und 15 % der Bevölkerung.

Die für die Grippe verantwortlichen Viren verbreiten sich meist über die Luft und durch Handkontakt. Die Symptome treten erst nach einigen Tagen auf, was zur weiteren Verbreitung beiträgt, da der betroffene Einzelne die Krankheitserreger weiterhin verbreitet.

 

Gegen die Grippe kann man sich und andere in vielen Fällen einfach schützen. An erster Stelle steht immer die Händehygiene, das heißt regelmäßiges und richtiges Waschen der Hände. Antibakterielle Seifen sollten unbedingt vermieden werden, da diese meist nur teuer und auf Viren keine desinfektorische Wirkung haben, sondern diese wie andere Seifen nur abwaschen.

Stehen Waschbereiche nicht zur Verfügung, so helfen Händedesinfektionsmittel für unterwegs in Kleinstverpackungen wie Kittelflaschen, die auch in begrenztem Maße nachfüllbar sind. Verzichten Sie auf die oftmals sehr bekannten Produkte, welche die Bakterienwirksamkeit besonders herausstellen, wie z.B. entfernt Bakterien zu 99,9%). Und auch Aussagen wie entfernt spezielle Viren ist sind im Hinblick auf die Verwendbarkeit für den Verbraucher im Regelfall nur reine Augenwischerei. Nur geprüfte Produkte, deren Präparateigenschaften ausdrücklich die Wirksamkeit beschreiben sollten Verwendung finden. Beispiele hierfür sind:

 

Wirkt sehr schnell und umfassend bakterizid, levurozid, tuberkulozid

Sehr schnell gegen alle behüllten Viren (incl. BVDV/HCV/HBV/HIV und Vaccinia) wirksam.

Umfassend wirksam gegen die unbehüllten Viren Rota, Adeno, Polyoma/SV 40, Polio und Noroviren

 

Ein weiterer wichtiger Punkt des Eigenschutzes ist sich von anderen Menschen fernzuhalten, die erkennbar durch ihre Symptome auffallen.

 

Weiterhin sollte auch darauf geachtet werden, dass man nicht selbst zur Verbreitung beiträgt. Husten oder Niesen sie in ein Einmal-Taschentuch und nutzen Sie dieses – wie die Bezeichnung auch schon sagt – nur einmal! Und steht diese nicht zur Verfügung dann niesen Sie in den Ellenbogen und nicht in die Hände.

 

Ein weiterer wichtiger Punkt der Prophylaxe ist die Impfung. Seit dieser beginnenden Grippesaison 2018/2019 steht ein neuer 4-fach Impfstoff zur Verfügung, die von der STIKO (Ständigen Impfkommission) empfohlen wird und von vielen Krankenkassen übernommen. Impfen sollten sich alle Risikogruppen. Dies sind im Regelfall Menschen über 60, Schwangere und Personen mit eingeschränkter Immunkompetenz. Aber auch alle gesunden Menschen, die aufgrund ihrer Tätigkeit mit vielen anderen zu tun haben.