Bakterien

Die Klassifizierung der Lebewesen erfolgt über drei Domänen (siehe Menüpunkt Schimmelpilze), eine dieser ist die Domäne der Bacteria, die in 24 Stämme, die wiederum in 41 Klassen, die wiederum in 88 Ordnungen zu insgesamt 203 Familien und 1.194 Gattungen zusammengefasst werden. Wieviele Bakterien es tatsächlich gibt, ist heute nicht bekannt.

 

Die Größe der Bakterien erstreckt sich von 0,5 bis 10 Mikrometer, sind also im Hinblick auf die Lungengängigkeit als "Feinstaub" einzustufen. Bakterien besitzen einen eigenen Stoffwechsel und können sich ca. alle 20 Minuten durch Zellteilung verdoppeln. Eine Besonderheit ist die Bildung von widerstandsfähigen Dauerformen, sogenannte Endosporen. Damit können Bakterien auch unter extremsten Bedinungen weiterleben. So konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass Bakterien in der Stratosphäre überleben und auch über tausende von Kilometern mit dem Wind getragen werden können.

 

Große Probleme ergeben sich durch die Fähigkeit de Bakterien zu Mutieren und Erbinformationen auszutauschen. Damit sind sie in der Lage sich an ihre Umgebung anpassen und/oder Resistenzen bilden. Antibiotikaresistenzen sind so zu einem der größten Probleme im Gesundheitswesen geworden.

 

Der größte Teil der Bakterien ist für den Menschen nicht pathogen. Viele sind sogar unverzichtbar, denkt man z.B. an die Magen/Darm- oder die Hautflora. 

 

Wenn Sie tiefergehende Informationen zu hygienischen Maßnahmen der Bakerienbekämpfung wünschen, sprechen Sie uns an.