Brandgeruch

Bei Bränden in Wohnbereichen entstehen sehr viele Schadstoffe wie Kohlenmonoxid, Stickstoffmonoxid, Chlorwasserstoff, Bromwasserstoff und Blausäure, die jedoch im Regelfall sehr kurzfristig verschwinden. Andere, sehr problematische und giftige Schadstoffe, wie Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und Polychlorierte Biphenyle (PCB) bleiben nach dem Brand häufig zurück. Dies liegt beispielsweise daran, dass sich PAKs sich sehr gut an Staub und Bodenpartikel adsorbieren, d.h. anheften. Eine nachhaltige und gute Reinigung ist daher unverzichtbar. Diese kann durchaus selbst erfolgen, für Fragen in diesem Zusammenhang sprechen Sie uns an. Bei größeren Bränden sollte jedoch auf den fachmännischen Einsatz bei der Brandsanierung nicht verzichtet werden.

 

Trotz sehr guter Reinigung nach Bränden bleibt fast immer ein typischer Geruch, der die Bewohner wochenlang begleitet. Eine gesundheitliche Gefährdung ist normalerweise nicht zu erwarten, toxikologisch ist dieser Brandgeruch nicht von Relevanz. Gleichwohl ist er unangenehm und störend und kann in Einzelfällen zu physischen Beeinträchtigungen, wie Übelkeit oder Unwohlsein, führen. Eine Geruchsbeseitigung sollte auf jeden Fall durchgeführt werden.

 

Mit unserem Wirkstoff und der Vernebelungstechnologie sorgen wir innerhalb weniger Stunden für eine desinfizierte und vom Brandgeruch befreite Raumluft.