Geruch und Gestank

Unter Geruch versteht man die Interpretation von Sinneserregungen, die von Chemorezeptoren der Nase an das Riechzentrum im Gehirn übermittelt werden. Wieviele Gerüche der Mensch tatsächlich wahrnehmen kann, ist nicht bekannt. Allgemein geht man von einer Zahl von 1.000 unterschiedlichen Gerüchen aus, die der Mensch unterscheiden kann. Dabei ist zu beachten, dass die Wahrnehmung der Gerüche auch sozio-kulturelle Ausprägungen hat.

 

Hingegen ist Gestank eine subjektiv als unangenehm empfundene geruchliche Wahrnehmung, mit meist abstoßender Wirkung bis hin zum starken Ekel. Gestank ist dabei in doppelter Hinsicht subjektiv, zum einen das persönliche Empfinden, zum anderen die sozio-kulturell geprägte olfaktorische Wahrnehmung.