Katzengeruch

Tierhalter lieben ihre Tiere. Oftmals wird das Tier als Familienmitglied angesehen, das für den Halter wichtige soziale Funktionen ausübt. Deshalb wundert es nicht, wenn die mit der Katzenhaltung zusammenhängenden Probleme wenig bis gar nicht wahrgenommen werden.

 

Alle Katzen kommunizieren durch Markieren, d.h. Verspritzen von Urin. Außerdem  werden Geruchssignale, die durch das Reiben von Körperteilen und des Kopfes an Gegenstände und damit der Leerung von Duftdrüsen erfolgen, gesetzt.

 

Da die Markierungen im Außenbereich durch Wind und Wetter immer wieder "verdünnt" werden, erfolgt eine neuerliche Markierung meist an den gleichen Stellen.  Erfolgt die Markierung in Innenräumen kommt es genau zum Gegenteil, die Konzentrationen der geruchsauslösenden Stoffe steigen. Dass dabei nachhaltige Schäden der Bausubstanz oder bestimmter Bauteile entstehen können, ist vielen Katzenhaltern kaum bewusst.

 

Eine Sanierung von Katzengerüchen ist unter Umständen nur in mehreren Schritten möglich. Der erste Schritt sollte immer die Suche nach Markierungen mittels einer UV- oder einer Schwarzlichtlampe sein. Dies ist ein sehr aufwendiger Prozess, hilft aber betroffene Stellen zu finden, welche man dann mit unserem Spezialreiniger einsprüht.

 

Nach direkter Behandlung der so lokalisierten Stellen, sollte ein Raumvernebelung durchgeführt werden.

 

In Einzelfällen führen diese Maßnahmen nicht vollständig zur Geruchsbeseitigung. In diesen Fällen müssen die noch riechenden Gegenstände (meist handelt es sich um textile Gegenstände wie z.B. Polstersofas) entsorgt werden. In besonderen Fällen müssen bauliche Maßnahmen, wie das Entfernen von Tapeten und Putz, die Erneuerung des Laminates oder sogar des Estriches erfolgen.

 

Nicht zu vergessen ist die Toxoplasmose. Über infizierte Katzen kann sich der Mensch anstecken, die Infektion verläuft jedoch meist unauffällig. Für Risikopatienten und das ungeborene Leben ist diese Infektionskrankheit sehr gefährlich. Durch den Kot der Katzen werden zusätzlich Mäuse und Ratten infiziert, derart erkrankte Nager lieben den Katzengeruch und so holt man sich noch zusätzliche Tiere in die Wohnung oder das Haus.