Kinder in den infektreichen Monaten schützen


Es ist wieder so weit, die kalte Jahreszeit bringt viele Krankheiten mit sich, insbesondere Kinder leiden häufig darunter. Besorgte Eltern fragen sich daher häufig, wie sie ihre Kinder am besten schützen können.

 

Grundsätzlich gilt jedoch, dass Kinder durchaus bis zu acht fieberhafte Infekte haben können. Von einem fieberhaften Infekt ist die tatsächliche Grippe oder Influenza zu unterscheiden. Da die Influenza zum grippalen Infekt für den Laien oftmals nicht erkennbar ist, sollte lieber einmal mehr als einmal zu wenig der Arzt aufgesucht werden.

 

Für Säuglinge oder chronisch kranke Kinder empfiehlt sich im allgemeinen eine Impfung, die mit dem Arzt abgesprochen werden sollte.

 

Kinder bis ca. 12 Jahre haben noch kein ausgebildetes Immunsystem, unterstützend wirken im Regelfall richtige Kleidung, viel Bewegung an der frischen Luft und eine gesunde Ernährung. Abgesehen von diesen "Binsenweisheiten" kommt der Hygiene
eine erhöhte Bedeutung zu. Das Vermeiden großer Menschenansammlungen, soweit dies möglich ist, empfiehlt sich in allen Fällen.

Vor allen Dingen sollte der Kontakt mit bereits kranken Personen weitestgehend eingeschränkt werden und erkrankte Eltern
sollten durchaus einen Mundschutz tragen um die Kleinen nicht anzustecken.

Von besonderer Bedeutung ist das Händewaschen. Nicht nur den Kleinen sollte dies ausgiebig beigebracht werden, nein, auch die Eltern sollten wieder einmal "richtig Hände waschen" üben und praktizieren.

 

Übrigens medizinische Immunpräperate und sonstige Wundermittel, welche die Immunabwehr stärken helfen den Produzenten und Vertreibern, nicht jedoch den Familien und betroffenen Kindern. Sparen Sie dieses Geld oder geben Sie es für nützlichere Dinge aus.