Instrumentendesinfektion

Im Gesundheitswesen versteht man unter Instrumentendesinfektion die (unmittelbar) nach Gebrauch erfolgende Behandlung von Instrumenten und Geräteteilen zur Eliminierung von Infektionserregern. In der Regel handelt es sich um chirurgisches Instrumentarium, Anästhesiematerial oder Gerätschaften wie zum Beispiel Endoskope.

 

Aber auch in vielen anderen Bereichen werden Instrumentendesinfektionsmittel eingesetzt. So z.B. bei Frisören, bei Optikern, in Fingernagelstudios, in der Fußpflege, in Tatoo-Studios, in Dentallaboren oder bei Bestattern.

 

Unsere Instrumentendesinfektionsmittel stellen sicher, dass selbst empfindliche Materialien geschont werden. Darüber hinaus lassen sich mit unseren Instrumentendesinfektions-mitteln auch wirksame Flächendesifektionsmittel und umgekehrt herstellen. Einhergehend mit eine geringeren Gefahr für Kreuzreaktionen, läßt sich so der Einsatz von unterschiedlichen Mittel deutlich reduzieren.

 

Selbstverständlich sind unsere Produkte auch für den Einsatz im Ultraschallbad geeignet. Ultraschall verbessert die Wirksamkeit chemischer Desinfektionsmittel bei einigen Mikroorganismen signifikant. Für eine generelle Aussage auf alle Mikroorganismen fehlen bisher ausreichende Untersuchungen. Dennoch, die Nutzung eines potentiellen Synergismus zwischen Ultraschall und chemischen Desinfektionsmitteln könnte von beträchtlicher ökonomischer und ökologischer Bedeutung sein. In Deutschland ließen sich unter bestimmten Voraussetzungen etwa 300.000 L konzentrierte antimikrobielle Chemikalien einsparen (Wallhäußers Praxis der Sterilisation, Desinfektion, Antiseptik und Konservierung, 2012).