Kaltvernebelung mit Formaldehyd

Das Robert Koch-Institut (RKI) definiert die Raumdesinfektion in der Liste für geprüfte und anerkannte Desinfektionsmittel und –verfahren als „Verdampfung oder Vernebelung von verdünnten Formaldehydlösungen mit geeigneten Apparaten“. Die Raumvernebelung mit Formaldehyd ist im Gesundheitswesen eine allgemein anerkannte Regel der Technik, ist aber wegen der hohen damit verbundenen Risiken für standardmäßige Raum- und Raumluftdesinfektion nicht geeignet und daher nur in außergewöhnlichen Sonderfällen einzusetzen.

 

Vernebelungen mit Formaldehyd werden von uns nicht durchgeführt.